Korrekturen im Schambereich

Für einen Korrekturwunsch der inneren Schamlippen (Labioplastik) gibt es unterschiedliche Gründe. Viele Patientinnen leiden darunter, dass die inneren Schamlippen nicht von den äußeren Schamlippen bedeckt werden und es dadurch z.B. beim Sport, durch mechanische Reize (wie Reibung beim Radfahren oder Reitsport) zu leichten, aber unangenehmen Verletzungen kommt.

Auch eine ästhetische Korrektur mittels Schönheitschirurgie ist heute kein seltener Wunsch, seit das komplette Enthaaren des Schambereiches üblich ist.

Die Operation

Die Korrektur ist ein kleiner sehr gut verträglicher Eingriff, der mit örtlicher Betäubung oder im “Dämmerschlaf” (Sedation) durchgeführt wird. Zuvor wird gemeinsam mit der Patientin die Größe des zu entfernenden Gewebeareals bestimmt und angezeichnet. Mittels Hochfrequenz-Chirurgie wird der Schnitt durchgeführt und gleichzeitig verödet, was ein sofortiges Verschließen der Gefäße bewirkt. Der große Vorteil dieses Verfahrens ist das nahezu blutfreie Schneiden und die dadurch begünstigte Wundheilung. Vernäht werden die Wundränder mit einer resorbierbaren Naht. Diese feine Naht löst sich nach einigen Tagen von selbst auf.

Nach der Operation

Nach diesem Eingriff kommt es meist zu leichten Schwellungen gelegentlich verbunden mit Tröpfchenblutungen und geringen Schmerzen für 3-5 Tage.

Nachsorge

Bei der gewohnten Körperpflege verwenden Sie schonende PH-neutrale Präparate. Auf Sport sollte 10 Tage verzichtet werden (Sportarten wie Reiten oder Radfahren sollten erst nach vollständiger Abheilung wieder betrieben werden). Auch sexueller Verkehr ist erst nach vollständiger Abheilung (etwa zwei Wochen) zu empfehlen.

Sie haben Fragen? Bitte scheuen Sie sich nicht uns an zu rufen. Wir rufen Sie auch gerne zurück. Nutzen Sie bitte einfach unser Kontaktformular

Körper

Sich im eigenen Körper wohlfühlen, das ist ein verständlicher Wunsch, der sich mit Hilfe der Schönheitschirurgie erfüllen lässt. Wenn man einen plastisch chirurgischen Eingriff wünscht, darf man nicht übersehen, dass es sich am Ende um einen chirurgischen operativen Eingriff handelt.

  • Fettabsaugung
  • Oberarmstraffung
  • Bauchstraffung
  • Schweißdrüsenabsaugung
  • Oberschenkel-Gesäßstraffung
  • Korrekturen im Schambereich